Der Verband wurde im Jahre 1965 als Deutsche Schätzstelle für Luftfahrzeuge gegründet. In ihm sind zahlreiche unabhängige Luftfahrt-Sachverständige verschiedener Sach- und Fachgebiete sowie sach- und fachkundige Inhaber und Mitarbeiter zahlreicher luftfahrttechnischer Betriebe vertreten, die gewährleisten, dass im gesamten Luftfahrtbereich gutachterlich kompetente Stellungnahmen erarbeitet und den Entscheidungen von Gerichten, Behörden, Versicherungsgesellschaften, Banken, Unternehmen sowie Privatpersonen zugrunde gelegt werden.

Im Laufe der Jahre hat sich auch der Verband der sich ändernden Entwicklung angepasst. Im Jahre 1992 wurde der Name erweitert auf Verband der Luftfahrtsachverständigen. Damit sollte auch zum Ausdruck gebracht werden, dass die Tätigkeit der Sachverständigen, insbesondere derjenigen der jeweiligen Regionalstellen, sich nicht nur auf das Schätzen von Luftfahrzeugen beschränkt, sondern dass jede erforderliche Gutachtertätigkeit im Luftfahrtbereich erbracht wird.

Im Rahmen einer Neufassung der Satzung und Neuorganisation des Verbandes im Februar 2000 wurde der Verbandsname in Verband der Luftfahrtsachverständigen e.V. (VdL) abgeändert bzw. verkürzt, um zu verdeutlichen, dass die Verbandsmitglieder das gesamte technische Spektrum im Luftfahrtbereich sachverständigerseits abdecken können.

Der Verband hat es sich zur Aufgabe gemacht, für einen Erfahrungsaustausch zwischen den Sachverständigen und sachkundigen Personen sowie für einen Qualitätsstandard Sorge zu tragen. Hierzu zählt auch die Weiterbildung und -schulung im technischen und in gewissem Umfang auch im juristischen Bereich. Viermal pro Jahr treffen sich die Mitglieder – zusammen mit denen des AOPA-Arbeitskreises der Fliegenden Juristen und Steuerberater – im Steigenberger-MAXX-Hotel in Langen (neben der DFS) zu Weiterbildungsveranstaltungen mit gegenseitigem Erfahrungsaustausch.

Im Jahre 2011 hat der Verband in Zusammenarbeit mit dem Institut Focos an der Hochschule Karlsruhe erstmalig eine Ausbildung zum Erwerb des Diplom-Luftfahrtsachverständigen erfolgreich abgeschlossen und sie auch im Jahre 2012 absolviert. Die Ausbildung wird auch im Jahre 2013 erneut durchgeführt und findet statt in der Zeit vom 26. – 30. August 2013 an der Hochschule Karlsruhe sowie an drei weiteren Wochenenden, Kursdauer somit insgesamt elf Tage. Näheres finden Sie unter Ausbildung.

Der Verband ist offen für bereits aktiv als Sachverständige tätige, aber auch sonst im Luftfahrtbereich sachkundige und interessierte Personen. Über Ihr Interesse und auch Ihre Unterstützung als Vollmtiglied oder ggf. als Fördermitglied, freuen wir uns (siehe anliegendes Aufnahmeformular).

Der Verband gibt eine eigene Zeitschrift, die German Aviation News, heraus, die auch zahlreichen Nichtmitgliedern zur Verfügung gestellt wird.